Jugi


jugireisli 2019



Bericht Jugireisli


 

Jugireisli Juni 2019 4. – 9. Klasse

 

Von Ringgenberg nach Iseltwald

 

Wir haben uns am Samstagmittag bei der Eisenbahnbrücke in Goldswil mit den Ringgenbergermädchen getroffen und sind dann zusammen losgelaufen. Während dem laufen zogen wir Zettel mit verschiedenen Aufgaben, die wir später erfüllen mussten. Zum Beispiel abwaschen, abtrocknen, abräumen oder einen Bericht über die Reise schreiben. Wir liefen weiter Richtung Iseltwald. Weil es so heiss war machten wir am See eine  Pause. Wir haben etwas gegessen, getrunken und gebadet. Dann kam Imboden Michael mit dem Motorboot vorbei und wir durften alle eine Runde mitfahren. Das war sehr lustig. Anschliessend liefen wir weiter und kamen etwa um 17 Uhr bei unserer Unterkunft an.  Wir haben unseren Schlafplatz im Heu bekommen und richteten uns ein. Es gab riesige Spinnen im Stroh und fast alle Mädchen hatten ein Angst.

 

Zoé Gurtner

 

 

 

Als wir vom See zurück kamen waren wir sehr hungrig und freuten uns alle auf das Menü von Tanja. Es gab Spaghetti mit Cantadou oderTomatensosse. Wir mussten Tanja nicht sagen wie gut sie gekocht hat, weil unser Schweigen Antwort genug war Als wir alle fertig waren gab uns Tanja die Wahl ob wir jetzt schon das Dessert haben wollen oder zuerst eine Pause machen wollen, wir entschieden uns für eine Pause. Tanja sagte das wir um 20:10 Uhr wieder hier sein sollen damit wir mit der Show Iseltwald sucht den Superstar beginnen konnten. Tanja fast wie Dieter Bohlen stellte uns die anderen Jury Mitglieder Daniela Steiner und die sehr berühmte Sängerin Jasmin Rüegsegger vor. Danach eröffneten Zoè und Livia mit einer wundervollen Tanzchoreografie die Show. Es war wundervoll!  Die Jurymitglieder gaben ihre Bewertung ab. Die beiden begabten Tänzerinnen kamen auch mit der kleinen Kritik von Tanja weiter. Als nächstes kamen Maya und Tina, auch mit einer sehr guten selbsteinstudierten Choreo zu dem Lied Chöre von Mark Forster , auch die Jury war beeindruckt. Als nächstes kahmen Sarah und Svenja mit waren Tatsachen von ihrer Uhrgrossmutter alle konnten « Grediuse lachä» Alle fanden es war sehr unterhaltsam und sie konnten viel lernen von unserer Uhrgrossmutter Die nächsten Stars waren ein dreier Team dies bestand aus Anja, Lena und Lina. Sie machten nicht nur eine Choreografie zum Bibi und Tina Lied sondern sangen auch noch bezaubern dazu; das Publikum und die Jury waren schwer beeindruckt.  Als super Dream Team kamen Laura und Rhianna als nächstes mit ihre Cup Song, Rhianna machte den Cup tanz und sang dazu auch noch, Laura half kräftig und wunderschön beim Gesang mit; es tönte wie zwei professionelle Sängerinnen. Die Show von Jana und Erica war an der Reihe sie führten uns ein Tanz, der von Livia stammt vor, der sehr coole Mouvs drin hatte, die Jury bewertete und Tanja (Dieter Bohlen) gab noch eine kleine Kritik ab. Aber das Gesamtbild war sehr unterhaltsam und cool. Die Jury bat nun Zoéy und Natalié auf die Bühne, sie führten uns eine beindruckende Choreografie zu dem Lied See you again vor. Es war einfach tränen berührend. Last but not liest kam unsere Bezaubernde Meret mit ihren wunderschönen SpongeBob socken die man bestellen kann mit der Nummer 0123 456 789 10 die sie sich selber aber nicht merken konnte. Sie überraschte uns mit einem Wunderschönen Gesang, der uns alle verzauberte, die Jury gab ihre Bewertung und die Sängerin Jasmin sagte ihr noch, dass sie ihr später ihre Nummer geben kann damit wir an den hohen Tönen noch arbeiten können. Die Show war dann auch zu Ende und alle freuten sich das sie weitergekommen sind. Alle freuten sich nun auf das Dessert, es gab: Kekse, Wassermelone und Honigmelone und viele verschiedene Süssigkeiten. Alle waren sehr zufrieden. Nach dem Dessert machten wir viele Spielrunden mit Werwölferle und anderen spielen, leider mussten wir dann Lina verabschieden, weil sie am daraufkommenden Tag etwas Wichtiges vorhatte und früh aufstehen musste. Wir aber genossen alle noch das gemütliche Beisammensein und als es dann schon etwas nach zehn war gingen wir dann runter zu unserem Schlafplatz, putzten alle noch unsere Zähne und kuschelten uns ins belegte Heu. Wie wir Mädchen nun mal sind war es nicht direkt leise. Einige haben noch die Eindrücke des Tages verdaut während andere schon im Land der Träume waren.

 

 

 

Svenja Rüegsegger

 

 

 

Am Morgen sind wir im Stroh aufgewacht, es war sehr gemütlich. Dan gingen wir hoch zum Frühstück. Die Landfrau, Frau Schild verwöhnte uns mit einem leckeren Frühstück. Nach dem Essen spielten wir noch ein paar Runden Werwölfle. Dann packten wir und gingen zum Schulhaus Ping Pong spielen und wir hatten nicht genug vom Werwölfle und spielten noch ein paar Runden. Als wir genug gespielt haben gingen wir noch an den See, die meisten waren drinnen aber der See war sehr kalt. Am See spielten wir dann noch mal eine Runde Werwölfle. Während dem Spiel vergasen wir Völlig die Zeit, weil wir noch auf das Schiff mussten. Wir mussten uns sehr schnell anziehen aber schafften es noch auf das Schiff. Auf dem Schiff waren alle sehr müde. Dann kamen wir an und mussten uns sehr beeilen, weil die Niederrieder auf den Zug mussten und die Goldswiler auf den Bus. Die aus Ringgenberg mussten noch ein bisschen warten, dann kam aber Tanja und verabschiedete uns und wir gingen alle nach Hause. Wir danken Tanja und Daniela und natürlich auch Jasmin die uns alle begleitet haben und uns auch sehr gut betreuten. Das Wochenende war sehr schön und auch sehr lustig.

 

 

 

Lena Wittwer

 

 

 


Interner Jugitag 18.5.19



Dr Gschnällst bödeler 2019